Dienstag, Mai 26, 2009

Früchtchen

Früher konnte man an den Erdbeeren die grünen Blätter mitsamt einer Art Stift oder Wurzel aus dem Inneren der Frucht einfach rausziehen. Wahrscheinlich gibt es sogar einen biologischen Fachbegriff für dieses Teilchen. So etwa Stängelsetzling oder Fruchtsämling. Aber eben, dieses weisse Stückchen wo oben die grünen Blätter dran sind. Einfach rausziehen, Rest in den Mund stecken.

Heute geht das nicht mehr. Wieso nicht?

Gruss
PP

P.S.: Jetzt sind die Erdbeeren ja ohnehin schon fast wieder vorüber. Mal sehen was wir an den Kirschen auszusetzen haben.

Kommentare:

Helmi hat gesagt…

Hallo Herr Practice,

immer wieder bin ich erstaunt, welch' interessante Fragen Sie im Alltag zu entdecken vermögen. Leider kann ich Ihnen auch nicht sagen, wie dieser "Stift" im inneren der Erdbeere heißt, werde dazu jedoch am Nachmittag eine befreundete Biologin befragen. Allerdings habe ich einen kurzen TV-Schnipsel aus der Zeit des guten alten Schwarz/Weiß-Fernsehens gefunden, der den zu spät Geborenen zeigt, dass man diese "Herzen" (so nannte sie früher mein Vater) tatsächlich mal herausdrehte... und sich sogar Gedanken über eine entsprechende Füllung machte. Folgen Sie einfach diesem Link:

http://www.youtube.com/watch?v=IAQhpI9euwg

Frohe Pfingsten wünscht Helmi aus Berlin

Helmi hat gesagt…

Die (Meeres-)Biologin konnte damals auch nicht wirklich weiter helfen. Allerdings habe ich Ihre Frage im Freundeskreis weit gestreut und tatsächlich erreicht mich gestern ein Anruf vom Chiemsee: Dort werden noch Erdbeeren MIT dem "Frucht-Stift" im Innern der Erdbeere verkauft. Die gerade dort weilende Freundin ist nun mit weiteren Recherchen beim örtlichen Obstverkäufer beauftragt worden... LG von Helmi aus Berlin